Störe meine Kreise nicht

Archimedes soll diesen Satz zu einem Soldaten gesagt haben, der ihn in seinem Garten störte, als er mit einem mathematischen Beweis beschäftigt war. Es soll der letzte Satz des Archimedes gewesen sein, weil ihn der Soldat ob seiner Äußerung erschlug.

 

Gottlob ist diese Gafahr nicht sehr hoch, wenn man die imaginären geopgraphischen Kreise überschreitet, überfährt oder überfliegt, die den Globus überziehen: Null-Meridian, Äquator, südlicher und nördlicher Polarkreis. Alles Kreise mit einer Geschichte, mit einem Symbolgehalt und auch mit ganz lebenspraktischer Bedeutung wie etwa der Null-Meridian, nach dem sich das amerikanische Zeitzonensystem ausrichtet und der für die Seefahrt Bedeutung hat. Lange wurden Zeitangaben in GMT (=Greenwich Mean Time) gemacht. Seit 1972 gilt als Weltzeit UTC (=Universal Time Coordinated), aus der sich u.a. die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) durch Addition von einer Stunde ergibt.

 

Mit den Beschlüssen der Internationalen Meridiankonferenz betreffend den Nullmeridian, die Welt-Standardzeit, die Zeitzonen und die Datumsgrenze wurde der Welt ein "Koordinatensystem" verpasst, das den Anforderungen einer globalen Gesellschaft genügte. Es gilt mit kleinen Änderungen bis heute.

 

Es ist eine faszinierende Reise, sich mit den Zeitzonen und den anderen imaginären Kreisen zu beschäftigen, selbst wenn man diese Reise nur "mit dem Finger auf der Landkarte" unternimmt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0